Eine Auswahl biografischer Generationen-Glossen aus der Südwest Presse erscheint nun als illustrierter Sammelband: »MORGEN IST HEUTE AUCH SCHON GESTERN. Mütter und Söhne über Früher und Heute«.Einkaufszettel in Sütterlin, Liftbügel in der Kniekehle, helle Waschlappen für oben, dunkle für unten -früher war nicht alles besser, aber vieles anders. Rasenroboter, Payback-Karten, Katzenvideos im Internet - heute ist vieles anders, aber nicht unbedingt besser. Über alltägliche Situationen haben sich zwei Mütter und zwei Söhne Gedanken gemacht und sie in einer Tageszeitungskolumne veröffentlicht. Vierzig dieser Schlaglichter haben jetzt Eingang in ein Buch gefunden, das auch andere Mutter-Sohn- beziehungsweise Vater-Tochter-Gespanne zum Austausch der Generationen einlädt. Die Autorinnen und Autoren dieser autofiktionalen Textpaare sind die Ulmerin Iris Humpenöder (*1958), Redakteurin bei der Südwest Presse, und ihr Sohn Urs Humpenöder (*1992), Promotionsstudent in Kulturwissenschaften, sowie Mechthild Friz (*1956), Pfarrerin in der Göppinger Reusch Gemeinde, und ihr Sohn Kornelius Friz (*1990), Dramaturg am Anhaltischen Theater Dessau.»MORGEN IST HEUTE AUCH SCHON GESTERN. Mütter und Söhne über Früher und Heute« hat 84 Seiten (Layout: David leon heuer; Illustrationen: Luise Charlotte Klett), kostet 10 Euro und ist im Buchhandel bestellbar unter:
ISBN 978-3-00-066278-2